Von Wanderern, Wilderern & Dilettanten 10 Years of dHCS Art Residency Kunstverein Düsseldorf with Anne Pöhlmann, Manuel Graf and Monika Stricker

February 2nd – 17th, 2013. Opening February 1st – 7.30 pm

Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen startet das Ausstellungsjahr 2013 mit einem auf den ersten Blick ungewöhnlichen Projekt. Denn „Von Wanderern, Wilderern & Dilettanten“ ist eine Jubiläumsausstellung: Zehn Jahre dHCS-Stipendium gilt es zu feiern. Wir freuen uns sehr darüber, dass sich gleich 24 Künstlerinnen und Künstler – sie sind allesamt ehemalige StipendiatInnen – an der Ausstellung beteiligen. Zugleich erlaubt die Schau einen Ausflug hinter die Kulissen und zeigt einen wichtigen Aspekt unserer inhaltlichen und vermittelnden Arbeit auf, die wir, oft unbemerkt, parallel zu unserem öffentlich gut sichtbaren Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm leisten.

Wenn wir zehn Jahre dHCS-Stipendium feiern, sagen wir zuallererst Dankeschön an den Stifter. 2003 wurde es als Atelierstipendium initiiert. Es wird von dem Düsseldorfer Traditionsunternehmen de Haen-Carstanjen und Söhne zusammen mit dem Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen im Turnus von zwei Jahren vergeben. Dezidiert spricht es StudienabgängerInnen der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf an und ist daraufhin ausgelegt, den Einstieg in den ‚Beruf Künstler’ zu erleichtern. Zugleich versteht sich das dHCS-Stipendium als Beitrag zur Förderung des Kunststandorts Düsseldorf, indem es dazu ermutigt, die ersten Karriereschritte nach der Akademiezeit vor Ort zu wagen. Den jeweiligen dHCS-StipendiatInnen stehen dabei, immer für einen Zeitraum von zwei Jahren, große Ateliers, aktuell in einem Ateliergebäude in Düsseldorf-Reisholz, zur freien Verfügung, während sie zugleich vom Team des Kunstvereins betreut werden. Wie wichtig es ist, günstige Arbeitsbedingungen gerade für junge Künstlerinnen und Künstler am Anfang einer nach wie vor sehr schwer einzuschätzenden Berufslaufbahn zu schaffen, liegt auf der Hand. Wie erfolgreich und nachhaltig der Ansatz des dHCS-Programmes tatsächlich ist, spiegelt sich darin wider, wie viele der bisherigen StipendiatInnen auch lange nach dieser frühen Förderung noch in der Düsseldorfer Szene verwurzelt und darin weiterhin aktiv sind, vor Ort oder in der Region leben und arbeiten. Und immerhin: in den zehn Jahren seines Bestehens konnten bereits 26 junge Künstlerinnen und Künstler von dem Stipendium profitieren.

Die Jubiläumsausstellung „Von Wanderern, Wilderen & Dilettanten“ ist zugleich ein kleines Experiment für uns. Denn von den TeilnehmerInnen diesmal selbst konzipiert, zeigt die Ausstellung beinah automatisch ein breites Panorama, das dennoch die individuellen künstlerischen Ansätze in den Vordergrund rückt. Der Titel war ein Vorschlag von Thomas Trinkl, der 2005/2006 dHCS-Stipendiat war: Die darin bezeichneten Wanderer, Wilderer und Dilettanten beschreiben sehr gut die künstlerische Vielfalt und Unterschiedlichkeit, welche letztendlich der verbindend gemeinsame Nenner zwischen den verschiedenen StipendiatInnen bilden. Und gleichzeitig klingt an, dass der ‚Beruf Künstler’ nach wie vor ganz verschieden ausgelegt werden kann und sich – Welches gesellschaftliche Feld erlaubt das eigentlich noch und bezieht genau daraus seine Brisanz? – professioneller Standardisierung in erfrischender Weise entzieht. Gerne begrüßen wir Sie außerdem zur Finissage der Jubiläumsausstellung am Sonntag, den 17. Februar 2013 um 15 Uhr ein. Dann laden die aktuellen StipendiatInnen Elmar Hermann, Anne Pöhlmann, Felicitas Rohden und Christoph Westermeier zum Abschluss ihrer Ateliergemeinschaft zur DIDAKTISCHEN DISKO in den Kunstverein ein.

Tobias Brembeck, Anja Ciupka, Andreas Fischer, Sabrina Fritsch, Roland Gätzschmann, Daniela Georgieva, Manuel Graf, Elmar Hermann, Marcus Herse, Simone Junker, Jan Kämmerling, Seb Koberstädt, Ulrike Kötz, Yun Lee, Anne Pöhlmann, Felicitas Rohden, Jeanette Schnüttgen, Therese Schult, Monika Stricker, Chris Succo, Thomas Trinkl, Jochen Weber, Christoph Westermeier sowie Manuela Wossowski.

dHCS-Studio Grant
On occasion of the 175th anniversary of de Haen Carstanjen & Sons in 2003 a private sponsor and Kunstverein started a joined studio grant for young artist who graduated from art academy. For a two year period five to six artists get a free studio in Dusseldorf-Reisholz.

2011/12
Elmar Hermann, Anne Pöhlmann, Felicitas Rohden, Christoph Westermeier
2009/2010
Sabrina Fritsch, Manuel Graf, Simone Junker, Ulrike Kötz, Jeannette Schnüttgen und Chris Succo
2007/2008
Roland Gätzschmann, Daniela Georgieva, Marcus Herse, Yun Lee, Alex Mertins und Jochen Weber
2005/2006
Jan Kämmerling, Monika Stricker, Thomas Trinkl, Seb Koberstädt und Luka Fineisen
2003/2004
Manuela Wossowski, Tobias Brembeck, Therese Schult, Anja Ciupka und Andreas Fischer

Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf
Telefon +49 (0) 211 2107420
Fax +49 (0) 211 21074229
mail@kunstverein-duesseldorf.de
www.kunstverein-duesseldorf.de