The ephemeral nature of interrelated things Owen Gump at Kunsthalle, Karlsburg

11. August bis 15. September 2013
Kunsthalle, Karlsburg
4, 27568 Bremerhaven, DE
Tel. 0471 9586106
www.kunstverein-bremerhaven.de

 

by Klaus Becké

“Der ephemere Charakter zusammenhängender Dinge” heißt ein Surfbrett, das ne-ben Fotoarbeiten des kalifornischen Künstlers Owen Gump vom 11.08.2013 bis 15.09.2013 in der Kunsthalle Bremerhaven zu sehen sein wird. Das Brett stellt in der Surfkultur zwar das einzig Konstante und Invariable dar – die Welle ist kurzlebig. Al-lerdings symbolisiert es auch eine Lebensform, in der die Natur zwar als grandios aber doch willfährig angesehen wird.

Owen Gump, 33 Jahre alt, ist Bremerhaven-Stipendiat. Er lebt in Berlin, war einige Jahre Stipendiat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Thomas Ruff und stu-dierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Prof. Piller.

Owen Gump verwendet diverse Techniken für seine Fotografien. In Bremerhaven präsentiert der Künstler eine Auswahl von Arbeiten von Landschaften, Ozeanen, ar-chitektonischen Perspektiven und irritierenden Naturerscheinungen. Menschen spie-len dabei kaum eine Rolle. Sie sind allenfalls Statisten, bis auf eine Ausnahme: die Surfer – und das Surfbrett, ein Thema, das den Künstler schon lange beschäftigt. Owen Gump zeigt eine Welt, die die Beherrschbarkeit der Natur durch den Menschen suggeriert. Andererseits aber machen die Bilder, die jetzt in Bremerhaven präsentiert werden sehr deutlich, dass die menschlichen Lebensformen und Lebensgestaltun-gen, die “Kulturarbeit” des Menschen also, hilflos oder ohnmächtig wirken gegenüber der Erhabenheit der Natur. Die Bilder zeigen photographische Ausschnitte der Natur und Gump macht Anmerkungen zu Eingriffen in die Natur, bleibt aber dabei immer auf Distanz. Dadurch verstärkt sich der Eindruck des Mysteriösen und Rätselhaften.

Anlässlich der Präsentation der Arbeiten des Künstlers erscheint eine neue Edition in einer 10er Auflage.

source: The artist / Kunsthalle, Karlsburg